Zu Besuch beim Sattler Herrn Simon

Am 6.Oktober 2015 war die Klasse 4a zur Betriebsexkursion beim Sattler Herrn Simon in Röthenbach. Er zeigte uns seine Werkstatt und stellte uns die Werkzeuge vor, die er für seine Arbeit braucht. Wir konnten von Anfang bis Ende dabei sein und beobachten, wie ein handgefertigter Ledergürtel entsteht. Es war sehr interessant zu erleben, wie viele Arbeitsschritte dazu nötig waren.

Sattlerwerkstatt Sattlerwerkstatt
Ein Werkstattraum mit Maschinen und gefertigten Sätteln. Unsere Klasse bestaunt die vielen alten Maschinen.
Sattelnähmaschine Nähmaschine
Diese besondere alte Nähmaschine ist nur für Reitsättel. Mit dieser 40 Jahre alten Nähmaschine kann man Leder nähen.
Lederwalze Sattelaufbau
Hier wird Leder gewalzt. Herr Simon zeigt das Innenleben eines Sattels.
Schneidmaschine Riemenschnitt
Eine 100 Jahre alte Schneidemaschine. Er schneidet das Leder zu einem Riemen.
Anschrägen Abschneiden
Hier schrägt Herr Simon den Gürtel an einem Ende an. Jetzt schneidet Herr Simon das andere Ende gerade ab.
Begradigen Einfärben
Der Sattler begradigt die Ränder. Die Kanten werden mit einem Farbstift eingefärbt.
Polieren Wässern
Jetzt poliert er den Gürtel. Der Sattler hält den Lederstreifen unter heißes Wasser, damit er biegsamer wird.
Abmessen Werkzeuge
Mit dem Zirkel werden die Abstände der Löcher abgemessen. Der Werkzeugschrank vom Sattler.
Schlaufe Nähen
Herr Simon befestigt die Schlaufe hinter der Schnalle am Gürtel. Nähversuch mit der Hand auf einem Nähross.
Nähte Gürtel
Die Nähte werden noch mit dem Hammer geschlagen. Ein toller Gürtel ist entstanden.
Nächster Bericht:  In der Milchviehanlage Colmnitz    Berichtübersicht
Inhaltsverzeichnis  •   nach oben  •   Rundgang