Die Pretzschendorfer Weihnachtspyramide

Im Erzgebirge gehört es zu einer sehr schönen Tradition in der Weihnachtszeit, drehende Pyramiden in den Häusern und auch in größerer Form im Freien aufzustellen. Die Figuren zeigen oft die Weihnachtsgeschichte, bergmännische Traditionen und nehmen Bezug auf örtliche Gewerke und Berufe.
Pretzschendorfer Pyramide
  • Höhe: 5,10 m
  • Etagen: 5
  • Figuren: 38
  • Erbauer: Joachim Fuhrmann, Steffen Mende
  • Antrieb: Getriebemotor – Keilriemen
  • Beleuchtung: 16 Lampen + 2 im Dachboden
  • Sponsoren: Alle Pretzschendorfer Betriebe
Die Figuren stehen für die Pretzschendorfer Handwerker und Dienstleistungen:
Kuh, 1. Person Agrar-Dienstleistungs-GmbH
Schmied Fa. M. Förster
Dachdecker Fa. E. Meyer, Fa. T. Tiffert
Schlosser Maschinentechnik, Technikstützpunkt, Fa. E. Schmieder, Fa. R. und M. Baumgart, Fa. J. Stoll, Fa. Preidl u. Zimmermann
Elektriker Fa. Leiteritz, Fa. Wunderwald
Bäcker Fa. V. Sauer
Porzellanmaler Fa. K. Göhler
Handelsfrau Fa. EDEKA Clausnitzer, Blumen Glaßer/ Kleinickel, Spielwaren/ Post Winkler, Quelle Hegewald, Lotto Schmieder, Fa. Engelbrecht, G. Fuhrmann
Drechsler Stefan Mende (Hersteller der Figuren)
Maler Fa. R. Grund
Wirtin Wirtshaus „Zur Irene“
Friseur Fa. D. Deutscher, Fa. E. Theilen
Bauarbeiter Fa. W. Oeser, Bauhof Gemeinde Pretzschendorf
Jäger Grünhof, Landschaftspflegeverband
Raumausstatter Fa. Böhme-Bormann
Schwester Alle medizinischen u. therapeutischen Einrichtungen
Beamter Lehrer, Versicherungsangestellte, Ratsherren



Figuren auf der Pyramide Figuren auf der Pyramide Weihnachtsgeschichte

Die gedrechselten Figuren... ...wurden bemalt. Der Antrieb der Pyramide Zirka 280 Leute waren beim ersten Anschieben am 1. Advent 2003 dabei.
Inhaltsverzeichnis  •   nach oben  •   Rundgang