Colmnitzer Kirche

Colmnitzer KircheDie Kirche gehörte ursprünglich zum Niederdorf von Colmnitz (früher waren Ober- und Niedercolmnitz eingeständige Orte), die Obercolmnitzer besuchten jedoch ebenfalls das Gotteshaus. Die Einwohner von Colmnitz waren und sind in der Mehrzahl evangelisch-lutherischen Glaubens.

Die erste Colmnitzer Kirche wurde im Mittelalter gebaut. Über dem Haupteingang der heutigen Kirche befindet sich ein Obelisk, der die Jahreszahl 1166 trägt. Vermutlich ist das der Rest dieser ersten Colmnitzer Kirche. Im Jahre 1776 wurde sie umgebaut und in den Jahren 1927 sowie 1970 im Inneren restauriert.

Die Kirche besteht aus einem Schiff und einem massiven Turm. Dieser befindet sich auf der Westseite und erstreckt sich 48 m in die Höhe. Oben wird er durch ein achteckiges Glockengeschoss mit hübscher zwiebelförmiger Haube abgeschlossen. Einige der Balken für die Emporen sind aus dem Jahre 1588 erhalten geblieben, die Emporen selbst stammen aus dem 19. Jahrhundert.

Die älteren Glocken der Kirche stammen aus dem 15. Jahrhundert, die kleine Glocke trägt das Wappen der Familie Hilliger aus Freiberg. Neue Glocken erhielt die Colmnitzer Kirche zur vorletzten Jahrhundertwende.

Colmnitzer Kirche
Auf unserer Weihnachtsbergseite gibt es die
Colmnitzer Kirche als Bastelbogen.
Inhaltsverzeichnis  •   nach oben  •   Rundgang